< Stockerlplätze für Sophia Kreuzer und Hannah Fischer

Tobias Wanninger vom SVE gewinnt Gesamtwertung Deutschlandpokal im Biathlon

Mit der Staffel Bayern I auch noch Deutscher Vizemeister – Robert Svitil im Mittelfeld. Der Sportverein Bayerisch Eisenstein gratuliert recht herzlich!

09.03.2017 21:42 Alter: 198 days
Kategorie: Biathlon, Langlauf

Staffelstart bei den Junioren/Jugend II mit Tobias im Vordergrund als Startläufer für Bayern I

Mit der deutschen Biathlonmeisterschaft der Jugend und Junioren gingen am vergangenen Wochenende in der DKB-Arena in Oberhof auch die Wettkämpfe um den Gesamtsieg im Deutschlandpokal zu Ende.  Tobias Wanninger vom SV Bayerisch Eisenstein konnte nach 12 Wettkämpfen die Gesamtwertung bei den Junioren für sich entscheiden.  Austragungsorte waren neben Oberhof zuvor noch Martell (Südtirol), Oberwiesenthal, Altenberg, Kaltenbrunn und Ruhpolding.

Tobias  war mit 15 Punkten Vorsprung in der Deutschlandpokalrangliste zur Deutschen Meisterschaft nach Oberhof angereist. Maßgeblich für die Führung waren sein Sieg und zweiter Platz zuletzt in Ruhpolding. Angesichts der warmen Temperaturen und der sulzigen, mitunter matschigen Loipen drohte dem eher kräftig gebauten Athleten die Gefahr,  auf der Zielgeraden noch vom Zweitplatzierten Tom Gombert (SC Willingen) eingeholt zu werden.

Wie erwartet, wurden die auf der 15 km langen Strecke ausgetragene Einzelwertung und der 10 km Sprint zur absoluten körperlichen Herausforderung. Bei Temperaturen bis 13 Grad „gruben“ sich vor allem die schwereren Athleten tief in den sulzigen Schnee ein und Tobias  musste schon sehr schnell seine Medaillenhoffnungen bei diesen beiden Wettbewerben begraben. Mit sehr guten Schießleistungen sowohl im Einzel (17 Treffer bei 20 Schuss) und im Sprint (9 Treffer bei 10 Schuss), aber auch von Muskelkrämpfen auf der Schlussrunde geplagt, konnte er im starken Teilnehmerfeld zumindest noch die Plätze 4 und 6 erzielen. Konkurrent Tom Gombert kam zwar mit den Bedingungen besser zurecht, erreichte aber auch nur die Plätze 3 und 4. Damit konnte Tobias einen 11-Punkte-Vorsprung ins Ziel retten und als jüngerer Jahrgang die Juniorengesamtwertung des Deutschlandpokals für sich entscheiden.

Bei Robert Svitil lief es nicht ganz so gut. Mit 11 Schießfehlern im Einzel und 5 im Sprint reichte es an beiden Tagen jeweils nur zum Rang 19 bei der Jugend 17. In der Gesamtwertung nimmt Robert zum Abschluss den 22. Platz ein.

Am Abschlusstag standen dann noch die Staffelwettbewerbe der Landesverbände auf dem Programm. Auf der inzwischen dünn gewordenen Schneedecke konnten diese gerade noch durchgeführt werden. Tobias  war als Startläufer für das Team Bayern I und Robert zum Schlussläufer vom Team Bayern IV nominiert worden. Mit der besten Laufzeit seines Teams und mit der viertbesten aller 30 Staffelteilnehmer  sowie nur einem Nachlader trug Tobias Wanninger erheblich dazu bei, dass die Bayern-Staffel hinter den favorisierten Thüringern den 2. Platz und damit den Deutschen Vizemeistertitel erobern konnten. Robert Svitil erreichte zusammen mit Alex Bender vom FC Langdorf den 12. Platz.

Angesichts der langwierigen Schulterverletzung und der dadurch nur unzureichenden Vorbereitung ist die Saison für Tobias damit noch überaus erfolgreich zu Ende gegangen.


Kontakt

  • Lothar Kaml
  • Tel: 09925/1017

Partner und Sponsoren