< Neuauflage des Nachtstaffelsprints ein voller Erfolg

Tobias Wanninger im Einsatz auf Schalke

Einen außergewöhnlichen Einsatz hatte der Biathlet Tobias Wanninger vom SV Bayerisch Eisenstein zwischen den Feiertagen: er wurde zusammen mit den C-Kaderathleten des Deutschen Skiverbandes zum Junior German Team Challenge auf Schalke in die Veltins-Arena eingeladen

30.12.2017 19:55 Alter: 114 days
Kategorie: Biathlon
Von: J.W.

Dort bestritten die Junioren und Juniorinnen quasi das Vorprogramm für den World Team Challenge, an dem zehn Weltcup-Teams um den Sieg kämpften.

Vom Stützpunkt Ruhpolding nahmen neben Tobias noch Sophia Schneider (SV Oberteisendorf) und Marinus Veit (SC Bayerischzell) am Wettkampf auf Schalke teil. Begleitet und betreut wurden sie von Andreas Birnbacher, der nach seinem Karriereende als Biathlet derzeit als Trainer in Ruhpolding im Einsatz ist.

Dass ein Wettkampf in der Veltins-Arena für die jungen Biathleten ein besonders Ereignis werden sollte, zeigte sich schon vor dem Start als man die Kabinen des FC Schalke 04 zum Umziehen zugewiesen bekam. Wenngleich am Nachmittag die Veltins-Arena noch nicht voll besetzt war wie bei den Profis, verfolgten immerhin rd. 20.000 Zuschauer das Junioren Single-Mixed-Rennen am Nachmittag. Tobias ging dabei mit Juliane Frühwirt vom SV Tambach-Dietharz an den Start. Für all die jungen Athleten war eine derartige Kulisse vollkommen neu, da in der Regel nur etwa hundert Zuschauer die üblichen Wettkämpfe im Deutschlandpokal oder Alpencup mitverfolgen. So sollte gerade das Schießen in der Veltins-Arena für die Juniorinnen und Junioren zur Herausforderung werden. Aber auch die Strecke hatte es in sich: Das Highlight der rund 1,3 km langen Loipe war der „Ruhrpottgletscher“. In jeder Runde mussten die Biathleten den knapp 25 Meter hohen „Berg“ überwinden. Bei der Abfahrt des „Gletschers“ ins Winterdorf gab es regelmäßig spannende Überholmanöver. Auch auf den Rängen des Stadions konnte jeder Meter der Strecke lückenlos auf Europas größtem Videowürfel mitverfolgt werden.

Dass es für Tobias (3 Schießfehler) und Juliane Frühwirt (7 Schießfehler) nach zusammen 8 Schießeinheiten nur zu Platz 5 reichte, tat dem außergewöhnlichen Erlebnis keinen Abbruch. Zusammen mit den anderen Juniorinnen und Junioren konnte man anschließend im Inneren der Arena den World Team Challenge der Profis und den Sieg der russischen Mannschaft von Ekaterina Yurlova und Alexey Volkov hautnah mitverfolgen.  


Kontakt

  • Lothar Kaml
  • Tel: 09925/1017

Partner und Sponsoren